Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung
am 14.03.2019 um 19:00 Uhr
in der Gaststätte "Bootshaus", Friedrich-Naumann-Straße 5, statt.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Laufgruppe

RÜCKBLICK JULI – SEPTEMBER 2013


Die Blätter fallen, die Tage werden kürzer und kälter- ein Grund mehr, einen Rückblick auf hitzige, sonnenüberflutete und schweißtreibende Laufereignisse des 3.Quartals zu werfen und dabei in Erinnerungen zu schwelgen.

Beginnen wir mit dem 49.Sundschwimmen, das am 6.7.13 in gewohnter Form und Qualität stattfand, allerdings mit nur wenigen Teilnehmern unserer Sportriege. Im nächsten Jahr wird es das 50. Sundschwimmen geben und es wurde in diesem Jahr schon mächtig orakelt, was es dann wohl besonderes geben wird. Vielleicht sind es goldene Badekappen? Obwohl, mit einem „goldenen Helm“ läßt sich schlecht eine Bestzeit erreichen. Da bleibt es spannend, was das Org.-Team sich da einfallen läßt.


Feucht fröhlich feierten einige Mitglieder unseres Vereins die Abriß-Aufbau-Einzugsfete bei unserer Briti in Parow. Am 20.7. waren unsere Sportdisziplinen nicht Laufen oder Walken sondern Bier stemmen, Sekt schlürfen, Musizieren und Stangenklettern. Beweisfotos gibt es auf unserer Homepage.

Manch einer wird mit leicht schwerem Schädel am nächsten Tag am Karl-Krull-Lauf in Steinhagen mit seinen Laufschuhen angetrabt gekommen sein. Aber frische Luft tut bekannntlich gut und so teilte sich unser Teilnehmerfeld in 6Läufer und 6Walker. Da dieses Event als Cup-Lauf ausgewiesen war, ging es weniger um einen Sieg als um den Spaß am Teilnehmen. Die Cup-Läufer sind ja quasi schon im Ziel, da ist manch einer noch gar nicht losgerannt. Auch hier gibt es im nächsten Jahr ein Jubiläum – 50 Jahre SV Steinhagen. Ob es da wohl vergoldete Startnummern gibt?

Ja und eine Woche später, am 28.7, gab es zwei Aktivitäten, an denen eine Teilnahme angeboten wurde. Das war zum einen der traditionelle Strandlauf und zum anderen der Trainingstriathlon von Frank Ernst.

Bleiben wir erst beim Strandlauf: Die Wettervorhersage drohte mit sengender Hitze und Mediziner rieten zum Aufenthalt in kühlen Räumen und ausreichend Flüssigkeitszufuhr. Ja, es war hart. Selbst 6km wurden zur Qual, ganz zu schweigen von den 10km. Aber es lockten ein kühles Bad am Zingster Strand und ein deftiges Essen im „Hotel-Restaurant-Marks“.

Etwa zur selben Zeit versuchten sich Frank Ernst und 2 Mitstreiter beim Trainingstriathlon. Auch hier wurde viel geschwitzt, nur dass die drei ihre verlorenen Kalorien beim deftigen Grillen wieder aufgefüllt haben. Frank wünschte sich in seinem Bericht, dass doch der eine oder andere in 2014 seinen Schweinehund überwindet und ihn begleitet. Ein nächster Triathlon mit ihm ist geplant wie auch wieder unser Strandlauf.

Und schon sind wir im August. Olaf und Reiner rafften sich auf und nahmen an der Rostocker-Marathonnacht teil. Reiner schmiß vorher seine Stöcker beiseite und walkte ohne die „Gehhilfen“. Sein Leidensweg ist auch auf unserer Homepage verewigt und nachzulesen.

In vielen Zeitungen war zu lesen, dass die neu errichtete Laufbahn der SV Prohner Wieck mit dem traditionellen Stundenpaarlauf eingeweiht werden wird. Sehr neu aber auch sehr staubig ging es am 28.8. zu, als 62 Laufpaare die Bahn beliefen. Unser „Dreamteam –Vater-und-Sohn“ Ronald und Ralf liefen wie die Wiesel. Wie schnell erfahrt Ihr in den News, die regelmäßig auf unserer Homepage gepflegt werden.

Und schon ist der Herbst in Sicht. Der Septemberplan begann mit dem EMA-Lauf am 7.9. in Garz, organisiert vom CJD Gesundheitssportverein und CJD Fachklinik Garz. Es wurde ein toller Familientag. Von uns gingen 3 Läufer und 2 Walker auf den Kurs und wurden anschließend mit Erbsensuppe belohnt. Auch in Garz gibt es ein Jubiläum im nächsten Jahr. Der EMA-Lauf hat 10. Geburtstag. Na, es muß ja nicht immer Gold sein, vielleicht gibt es silberne Schnürsenkel für die Laufschuhe.

Und da wir ja nicht nur sportlich sondern auch kulturell unterwegs sind, trafen sich einige unserer Vereinsmitglieder zur „Heimatkunde mit Anke“. Wir schreiben den 8.9.2013. Nachdem in der „Brasserie“ Kalorien in Form eines üppigen Frühstücks zugeführt wurden, ging es zunächst auf den Turm der Marienkirche. Das waren immerhin 366 Stufen in eine Richtung. Belohnt wurden wir mit einem grandiosen Blick über Stralsund und stralsunds Grenzen. Im Anschluß daran gab es in der Kirche Erklärungen zum Altar, der Orgel oder Grabstätten. Zu guter Letzt stand das Grüppchen auf dem Neuen Markt, der auch Geschichte und Geschichten hat. Letztlich trennte sich unsere Gruppe gegen 13.30Uhr mit einer Menge neuer Infos im Gepäck. Ach, habt Ihr Lust mal Geschichten über Huren, Diebe, Mörder auf den Spuren der Nachtwächterfrau zu erfahren? Abends durch das halbdunkle Stralsund ist ein Erlebnis wert, angereichert mit gruseliger Geschichte und makaberen Geschichten. Das Angebot steht-überlegt es Euch und gebt Bescheid, ob Interesse besteht.

Aber nun wieder zu einem Laufereignis, das am 14.9. als Kranichlauf in Klausdorf stattfand. Inklusive Familienanhang brachten wir es auf 30 Beteiligte, von denen dann 19 Aktive unterwegs waren. Irgendwann kam dann auch die Sonne, die den Nebel vertrieb und für angenehme Temperaturen sorgte. Als aktive Walkerin sorgte Elke Glasow neben den Sonnenstrahlen für die Erwärmung und Frank Ernst heizte mit seiner Moderation auch die Stimmung an. Ärgerlich nur, dass die 15km-Läufer an einem Hornissennest vorbei mußten. Diese verteidigten ihr Quartier mit vorgetäuschten Angriffen und ausgeführten Stichen, so dass einige Läufer medizinische Versorgung benötigten. Ob die Hornissen neidisch waren, dass sie nicht so flink laufen können?

Und wer nicht gestochen wurde, der hatte am 21.9. wieder eine Gelegenheit sich zu beweisen. Aus unseren Reihen waren es Carsten R., Gerhard P. und Thomas B., die zum 7. Baaber Heidelauf anreisten und die Laufschuhe schnürten und das auch noch am Herbstanfang. Wie die Lauf-und Läufer-Walker-Geschichten weitergehen lest ihr ende des Jahres. Bis dahin gibt es noch viel zu erlaufen und zu erwalken. Allen immer flinke Beine wünschen die Schreiber dieses Rückblicks allen Sportfreunden auch außerhalb unserer Sektion. Ganz wichtig: Bleibt gesund!!!
(01.10.2013, Anke John-Wittkowski)