Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung
am 14.03.2019 um 19:00 Uhr
in der Gaststätte "Bootshaus", Friedrich-Naumann-Straße 5, statt.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Laufgruppe

Rückblick April bis Juni


Das 2. Quartal war sehr erlebnisreich und voller Highlights, wie z.B. der Berliner Halbmarathon, der Darß-Halbmarathon, die Herrentagstour, unsere Laufabzeichen-Aktion und unsere Feier anlässlich unseres 7. Laufgruppen-Geburtstages.
Das Wetter war sehr wechselhaft, nach dem langen Winter haben wir Anfang April in Berlin dann endlich mal ein bisschen Frühling gefunden. Elf Klinikumsläufer verbrachten ein schönes Wochenende in Berlin, um beim 33. Vattenfall Berliner Halbmarathon dabei zu sein.
Eine Woche später war auch beim Prohner Frühlingslauf der Frühling angekommen. Auf dem Weg nach Prohn waren die Gräben zwar noch voller Schnee, aber bei Sonnenschein und zaghaften Plus-Graden am Morgen zeigte so mancher wieder Bein. Zehn Sportler von uns umrundeten den Prohner See als letzte Trainingseinheit für den acht Tage später stattfindenden Darßer Halbmarathon.
Am Vortag nutzten unsere beiden Power-Walker Rainer und Christian den 7. Fischländer Nordic Walking Day als Generalprobe für den Darß, bei dem sie dann eine Woche später gemeinsam mit Peter A. starteten. Alle drei Nordic-Walker kamen nach 21,1 km in weniger als drei Stunden ins Ziel, Respekt! Mit weit über 30 Klinikumsläufern und -Walkern reisten wir nach Born zum beliebten Darß-(Halb-)Marathon. Außer den drei Nordic-Walkern bewältigten 19 Läufer die Halbmarathon-Strecke bei optimalem Wetter, die anderen waren als Schlachtenbummler dabei. Mit Kind und Kegel war es wieder ein schöner Familiensonntag, der bei Kuchen und Getränken auf der Wiese seinen Ausklang fand.


Pünktlich zum Darß-Marathon konnten wir unsere neuen Shirts mit Helios-Logo anziehen. Seit Gründung unseres Sportvereins im Jahr 1997 unterstützt das Stralsunder Klinikum uns. Aufgrund des Betreiberwechsels von Damp zu Helios waren auch neue Shirts notwendig. Mit einer Sonderzahlung von Helios und guten Konditionen vom Sportladen Jump-In konnte der Eigenanteil relativ niedrig gehalten werden.
Am Tag davor initiierte Gerd unter dem Motto "Stralsund putzt sich" die alljährliche Säuberungsaktion am Moorteich. 20 Leute zogen mit Mülltüten, Harke, Kescher und Schiebkarre bewaffnet los und säuberten eine der beliebtesten Laufstrecken Stralsunds.
Gefreut haben wir uns in diesem Quartal besonders über unser jüngstes Laufgruppen-Mitglied, das uns im 1. Quartal große Sorgen gemacht hatte. Am 15.04.2013, am ursprünglich errechneten Geburtstermin, überraschte uns der dann 5 1/2 Wochen alte Jaron, bzw. seine Eltern Franca und Jens, mit einer Party beim Montags-Treff. Jaron wächst und entwickelt sich inzwischen weiterhin gut.
Der April endete mit einem Technik-Training für unsere Nordic-Walker in der Sporthalle Krankenhaus West. Rainer hat den Grundkurs zum Übungsleiter Breitensport erfolgreich beendet. Nach Abschluss des Aufbaukurses im Herbst wird er unserem Verein dann als zusätzlicher Übungsleiter zur Verfügung stehen.
Anfang Mai starteten fünf Läufer bei traumhaften Bedingungen und wunderbarer Atmosphäre beim 5. Binzer Halbmarathon, am folgenden Tag traf man sich zum Run Up am Moorteich, zu dem der Sportbund der Hansestadt Stralsund einlud.
Unsere Herrentagstour per Rad ist schon zur Tradition geworden. In diesem Jahr hatten Ronald und Ralf die Organisation übernommen. Das Ziel Grabitz lockte insgesamt 40 Radler von uns, das war Rekordbeteiligung! Auf dem Hinweg wurde noch ein Halt an der Bessiner Kirche eingelegt, wo Wolf uns die Kapelle zum heiligen Kreuz zeigte, an deren Restaurierung er maßgeblichen Anteil hat. Am ältesten Piratennest Rügens angekommen, zogen schon bald dicke Gewitterwolken auf. Unser Hunger konnte zunächst nur mit Bier gestillt werden, denn die Küche war anscheinend auf so eine große Gruppe nicht eingestellt. Nach dem großen Regenschauer ging es dann zügig nach Stralsund zurück, wo der Tag dann im Bürgergarten ausklang.
Der Mai war vergleichsweise ruhig, aber im Juni gab es wieder zahlreiche Termine.
Beim Stundenpaarlauf am 9. Juni umrundeten Ralf und Ronald am häufigsten den Sportplatz an der Fachhochschule und gewannen trotz starker Konkurrenz die Gesamtwertung.
Unsere 7. DLV-Lauf- und (Nordic-)Walking-Abzeichen-Aktion am 19. Juni war ein voller Erfolg. Insgesamt wurden an diesem Abend 6.930 Minuten Sport gemacht, umgerechnet also 4 Tage, 19 Stunden und 30 Minuten. Diese Zeit schafften 109 Läufer und Walker, die sich zwischen 15 und 120 Minuten laufend oder walkend vorwärts bewegten. Zahlreiche Sponsoren wie die Stralsunder Brauerei, Famila, die DAK und die Korallen-/Bernstein-/Sund-Apotheke unterstützen bereits seit Beginn an unsere Veranstaltung, hardware4u war zum ersten Mal dabei. Andreas Boehk moderierte wie immer und sorgte für die Musik.
Am 23. Juni löste nun Franca endlich unser Geschenk zu ihrem 40. Geburtstag ein. Das Wetter und auch der kleine Jaron haben letztes Jahr die Einlösung unmöglich gemacht, aber nun ist Franca gesprungen und zahlreiche Sportfreunde haben mit ihr gemeinsam auf den Wegzug der Regenwolken gewartet und haben dann mit 3-stündiger Verspätung ihren waghalsigen Sprung beobachtet. Franca bedankt sich nochmal bei allen, die sich an dem Geschenk beteiligt hatten.
Ende Juni feierten wir dann unser 7. Laufgruppen-Jubiläum. Als besonderes Geschenk erhielten wir eine neue Laufgruppen-Fahne von Jens Fieberg (Pension im Grünen), DANKE! Ein reichhaltiges Büfett mit Geburtstagskuchen, einer Schatztruhe, Bowle, Grillspezialitäten und vielen Salaten etc. genossen die 62 Mitglieder und teilweise Familienangehörige am vorerst letzten milden Abend, bevor der "Sommer" am folgenden Tag wieder eine Pause einlegte.
Alle Einzel-Teilnahmen an Volksläufen und Triathlon-Wettbewerben können hier nicht aufgeführt werden. Dazu gibt es teilweise Einzelberichte im Terminkalender, aber eine ganz besondere Leistung möchte hier doch noch erwähnt werden: Vom 29.-30. Juni hat Wolf die FichKona erfolgreich bewältigt. FichKona bedeutet: Mit dem Rad vom Fichtelberg bis Kap Arkona, d.h. 601 Kilometer in 27 Stunden! Mehrmals wollte er aufgeben, aber er wusste, dass seine Sportfreunde am Sonntag extra früh aufstehen und sich die Beine in Bauch stehen, um ihn anzufeuern. Und er hat die bisher härteste Tour seines Lebens geschafft, GLÜCKWUNSCH zu dieser außergewöhnlichen Leistung!
Nun starten wir mit 85 Mitgliedern ins 2. Halbjahr und freuen uns auf weitere gemeinsame Aktivitäten.

(01.07.2013, Bärbel Kämpfer)